Folge 32 – Greenlight, Big Picture und jede Menge Zombies

Nachdem ja jetzt schon einige Zeit seit der Veröffentlichung von Valves “Greenlight” verstrichen ist und die ersten Kommentare, Kritiken und Diskussionen über uns hereingebrochen sind, ist es auch für uns mal Zeit einen Blick darauf zu werfen, was Valve da im Hause Steam so treibt. Bei der Gelegenheit äußert sich sich auch Ralf “hat-nen-größeren-Fernseher-als-Barney-Stinson” Zimmer zu Valves zweiter Neuheit: dem Big Picture Modus.

Damit ich auch noch was zu erzählen habe (muss… reden… darf… niemanden.. zu Wort… kommen… lassen…), erzähle ich ausführlichst aus meinen Erfahrungen mit dem jüngst veröffentlichten FTL und Telltales “The Walking Dead”. Zombies!

Spoiler

This entry was posted in Podcast and tagged , , , , , , , , , . Bookmark the permalink. Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

2 Comments

  1. Schü
    Posted September 24, 2012 at 18:19 | Permalink

    Ich habe mich etwas mit Greenlight und Big Pictures beschäftigt.

    Greenlight finde ich persönlich sehr schön. Zumal ich selbst so bisschen auf Indiegames stehe, allerdings nur selten welche dabei sind, die mich vom Hocker hauen. Jetzt kann ich persönlich mitentscheiden (in gewissen Grenzen). Generell ist der Schritt hin zur Kundenmitbestimmung des Angebotes sehr löblich. Aber mal im Ernst – Valve macht das jetzt nicht nur aus Nächstenliebe. Valve lässt sein Angebot so erweitern, dass es direkt auf die Zielgruppe(n) zugeschnitten ist. Ich denke das wird auch für die Zukunft interessant, denn Valve betreibt ja auch indirekt Marktforschung. Mit solchen Angeboten schaut man sich ja genauer an “Was interessiert den Kunden bzw. was interessiert welche Gruppe?”

    Für Big Picture habe ich mir sogar extra mal ein Gamepad bei Amazon bestellt (parallel dazu gleich ein Test GW2 mit Gamepad zu spielen). Ich finde die Steuerung von BP mit dem Gamepad wesentlich besser umgesetzt als mit Maus+Tastatur. Ist ja auch logisch, da es dafür entwickelt wurde. Und NEIN es werden nicht nur Spiele angezeigt, welche mit Controller spielbar sind. Ich habe kaum/keine Spiele, die man mit Controller spielen kann und die waren trotzdem mit in der Liste.
    Den Browser fand ich jetzt nicht so super. Ich weiß nicht obs nur an meinem PC/Internet lag. Aber die superschnelle Verwendung konnte ich nicht feststellen. Da hätte ich eine Frage an Ralf. In manchen “Test” (zb. Computerbase) wird der Browser von der GEschwindigkeit fast mit dem von Apple gleichgesetzt. Kannst du das bestätigen oder eher verneinen?
    Ich glaube nicht, dass Vavle wirklich “eigene” Hardware verkauft. Denn Vavle müsste dann haufenweise Konfigurationen berücksichtigen, was wieder imense Entwicklungskosten sind. Und Lizenzierungen von Firmen wie bspw. Alienware? Da muss ich schon lachen. Nehmen wir mal das Beispiel Alienware. Die haben durch die Bank weg Mist-Computer. Ein Konsolenähnliches Modell was interessant für BP-Steam wäre, ist das X51, das hat allerdings wieder eine zu schlechte Konfiguration für den Preis – damit würde Vavle sich ins Fleisch schneiden. Und die anderen PC’s die wirklich bombastig sind, sind einfach überteuert.

    Das wars soweit von mir.
    Beste Grüße vom Schü

    • Tobias Knoll
      Posted September 26, 2012 at 16:49 | Permalink

      Also zu Greenlight: Es gab ja auch schon Stimmen, die meinten, dass Valve damit einen Teil des Entscheidungsprozesses über die Aufnahme in Steam sozusagen “Crowdsourced”. Ich selbst glaube auch nicht, dass Valve derartige Aktionen nur aus purer Menschenliebe durchzieht. Was mich allerdings immer wieder an Valve beeindruckt ist, dass sie in der Lage sind, ökonomisch sinnvolle (und auch innovative) Entscheidungen zu treffen und sie gleichzeitig in einer Weise zu präsentieren, dass tatsächlich der Eindruck (vielleicht auch die Illusion?) entsteht, dass bei diesen Entscheidungen der Spieler im Mittelpunkt steht. Top Marketing halt. 🙂

      Zu Valve und Hardware würde ich gerne auf diesen Artikel weiterverweisen. Da ist unter anderem von “wearable computers” die Rede, auch wenn das natürlich noch überhaupt nichts heißen muss. Interessant ist es trotzdem. 🙂

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*

*
= 5 + 1