Folge 21 – Die Sache mit Diablo

Tja diese Sache mit Diablo… Es ist wohl kaum übertrieben wenn man behauptet, dass über kaum ein Thema in Gamerkreisen in den letzten paar Wochen mehr diskutiert wurde als um Blizzards neueste Geldmaschine; im positiven wie auch im negativen Sinne. Internetforen schäumen über von Lob und Verteufelungen, Fanboytum und Nerdrage.
Serverprobleme, Balancing, Story, Echtgeld-Auktionshaus, Spaß, Frust, Inferno, genial, enttäuschend. Gesprächsbedarf scheint ausreichend zu bestehen. Und so konnten auch Ralf und ich uns dem feurigen Strom, der Diablo ist, nicht entziehen und geben, nachdem wir einige Zeit hatten das Spiel zu testen, in der dieswöchentlichen Folge mal ausführlichst unseren Senf dazu, inklusive einiger Vorschläge, was man denn momentan anstatt Diablo 3 noch so spielen könnte…

SPOILER WARNUNG: Wir reden im Verlauf der Folge auch über einige Elemente der Story, inklusive Inhalten aus Akt 4. Wer sich also nichts verraten lassen möchte, sollte vielleicht mit dem Anhören der Episode noch warten oder sei hiermit gewarnt

Shownotes

This entry was posted in Podcast and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink. Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

3 Comments

  1. Krokodil
    Posted June 20, 2012 at 01:43 | Permalink

    Hm ähnlich wie bei meinen Kumpels und mir.

    Gekauft weil wir damals schön ewig lange and Diablo 3 gespielt hatten, die andern plötzlich meinten “ach das nächste WE spielen wir Diablo”.

    Dann 1x durch gezockt und festgestellt so richtig schockt das Spiel dann doch irgendwie nicht…

    Was ich am besten fand an Diablo 3? Die schönen Videosequenzen.

    • Krokodil
      Posted June 20, 2012 at 01:45 | Permalink

      …errm, meinte Diablo 2 am Anfang.

    • Tobias Knoll
      Posted June 20, 2012 at 10:20 | Permalink

      *Achtung mein Kommentar enthält Spoiler!*

      Ja, die Videos waren schön anzusehen, aber ehrlich gesagt waren sie mir persönlich schon fast etwas zu pompös und final-fantasy-esque… Zu Zeiten von Warcraft 3 waren die CGI Filmchen ja noch beeindruckend (Ich hab da immer noch die Szene im Kopf, in der Arthas seinen Vater ermordet), aber heute hat man als Gamer ja auch schon so ziemlich alles gesehn… da hätte ich mir statt “epischen” Gefechten zwischen gesichtslosen Engeln und Standard-Dämonen doch etwas mehr zwischenmenschliche Interaktionen gewünscht. Warum konnte man den Tod von Deckard Cain nicht auf diese Weise darstellen? Das hätte zumindest mehr emotionales Potential gehabt als eine kurze Ingame-Grafik Sequenz…

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*

*
= 5 + 4